Verbrauchsausweis Nichtwohngebäude

Allgemeine Fragen zur EnEV und zu den Nachweisen der KfW
Antworten
Nachricht
Autor
Jaks
Beiträge: 9
Registriert: 5. April 2013, 09:36

Verbrauchsausweis Nichtwohngebäude

#1 Beitrag von Jaks »

Hallo,

kann für ein Nichtwohngebäude ein Verbrauchsausweis ausgestellt werden,wenn das Gebäude mit Wärmepumpe versorgt wird und der Stromverbrauch nicht separat für Heizung/Warmwasser und den übrigen Strom für Beleuchtung/Nutzerstrom usw. aufgeteilt wird?

Habe nur ein Berechnugsverfahren zum pauschalen Ansatz für Warmwasser und die Aussage gefunden, dass Nutzerstom zusammen mit Beleuchtung usw. zusammenerfasst werden kann aber nicht, ob es eine Möglichkeit gibt auch Heizung und WW aus dem Gesamtverbrauch rauszurechnen.

Danke
A.Jaks

Andreas Obermüller
Administrator
Beiträge: 5720
Registriert: 5. Februar 2006, 13:05
Wohnort: München

Re: Verbrauchsausweis Nichtwohngebäude

#2 Beitrag von Andreas Obermüller »

Hmm, ich kann da auch nur auf die "Bekanntmachungen Verbrauch NWG" des Bundes verweisen. So wie ich es hier verstehe, kann man das gemäß dieser Bekanntmachung nicht auseinanderrechnen.

Andreas Obermüller

Jaks
Beiträge: 9
Registriert: 5. April 2013, 09:36

Re: Verbrauchsausweis Nichtwohngebäude

#3 Beitrag von Jaks »

Danke,

habe gerade auf der Denaseite eine Auslegungsfrage dazu gefunden. Geht leider wirklich nicht...

"Wie wird der Anteil der Energie für Heizung bei zentralem Stromzähler für das gesamte Gebäude ermittelt, wenn der Heizenergiebedarf über Strom gedeckt wird?

Wird ein Gebäude mithilfe einer strombetriebenen Heizung versorgt und gibt es nicht zwei getrennte Zähler für den Heizenergieanteil und den übrigen Stromverbrauch, ist eine Witterungsbereinigung nicht durchführbar.

Für die Ausstellung eines Verbrauchsausweises ist laut EnEV § 19 (1) jedoch die Berechnung des witterungsbereinigten Heizenergieverbrauchskennwerts eine zwingende Voraussetzung. Nur wenn diese Berechnung durchgeführt werden kann, ist die Erstellung eines Verbrauchsausweises möglich.

Verbräuche von elektrischen Ergänzungsheizungen (z.B. in raumlufttechnischen Anlagen) werden dem Stromverbrauchskennwert zugerechnet, auf eine Witterungsbereinigung kann in diesen Fällen verzichtet werden."

Antworten