Ein paar Bemerkungen, die mir als Neueinsteiger in das Tool auffallen

Antworten
Nachricht
Autor
Tilmann
Beiträge: 51
Registriert: 22. Februar 2023, 12:47

Ein paar Bemerkungen, die mir als Neueinsteiger in das Tool auffallen

#1 Beitrag von Tilmann »

Ich mache gerade eine Fortbildung zum Energieberater und arbeite mich dafür gerade erst in den BKI Energieplaner ein. Immer wenn man sich einarbeitet, fallen einem einige Dinge auf, die den 'alten Hasen' nicht mehr auffallen.

Insgesamt bin ich froh über meine Wahl des Tools. Im Kern scheint es mir solide programmiert zu sein. Das bemerke ich z.B. daran, dass Dinge wie Änderungen der Stammdaten in die Varianten nach Bedarf übernehmen oder Varianten kombinieren, alle sauber funktionieren. Das spricht für gut programmierte Datenstrukturen im Hintergrund. Und wie ich am Rande von der Mehrheit der Hottgenroth User in meinem Kurs höre, scheinen solche wichtigen Grundfunktionen keine Selbstverständlichkeit zu sein. Wenn so was grundlegendes nämlich nicht funktioniert, ist es meist schwierig im Nachhinein in den Griff zu bekommen.

Mir gefällt auch die klare Abgrenzung zu CAD Programmen. Dafür läuft das Tool schnell und stabil. Und bei Bedarf kann man ja die Schnittstelle zu E-CAD verwenden, was ein echtes CAD Tool ist. Hottgenroth kann das alles schon, aber anscheinend alles nicht richtig ;-).

Aus meiner Sicht ein Tool, das auf Geradlinigkeit und Funktionalität setzt, anstatt von aufwändigen Überraschungen in der grafischen Benutzeroberfläche. Meinem Bedarf entspricht das sehr gut.

Andererseits, und darum schreibe ich, gibt es auch ein paar kleinere Unschönheiten in der GUI, die nicht schlimm sind, aber etwas lästig und vermutlich nicht allzu schwer zu beheben. Ein paar Beispile:

- Unter Bauteile --> Flächen kann man in der Tabelle Spalten entfernen. Das macht z.B. bei Wohngebäuden immer Sinn, denn die "Zohne innen" ist da immer "Wohnbereich" und daher nur Platzverschwendung. Aber das wird nicht abgespeichert. Nach Neustart ist die Spalte wieder da.

- Mit zwei Klicks kann man dieselbe Tabelle mit "beste Anpassung" gut lesbar arrangieren. Das könnte vielleicht auch ein guter 'defalut' sein? Aber vor allem: Nach Neustart ist die Einstellung wieder weg. Wird nicht abgespeichert.

- Unter "LivrResults" kann man einige numerische Kerndaten im Blick behalten. Finde ich gut. Vor allem kann man sie sich nach Bedarf sortieren. Aber ganz seltsam: Bei mir verschiebt sich Q_WT nach jedem Neustart wieder weg. Der Rest bleibt wie von mir sortiert. Ich habe das nicht in den Griff bekommen.

Das sind Themen mit niedriger Priorität. Da sie mir als Neueinsteiger auffallen, wollte ich sie gerne mal erwähnen. Vielleicht gibt s ja mal eine ruhige Zeit, um so was zu fixen.

Beste Grüße,
Christof Bodendorf.
Andreas Obermüller
Administrator
Beiträge: 6232
Registriert: 5. Februar 2006, 13:05
Wohnort: München

Re: Ein paar Bemerkungen, die mir als Neueinsteiger in das Tool auffallen

#2 Beitrag von Andreas Obermüller »

Ich bin immer dankbar für konstruktive Kritik und Anregungen. Die genannten Punkte lassen sich sicher in den nächsten Wochen umsetzen.
Es freut mich, dass Sie ansonsten gut zurecht kommen.
florian_wo
Beiträge: 40
Registriert: 29. Dezember 2021, 15:29

Re: Ein paar Bemerkungen, die mir als Neueinsteiger in das Tool auffallen

#3 Beitrag von florian_wo »

Vielleicht wäre hier ein Unterforum für Verbesserungsvorschläge hilfreich?

Was mir gerade in der Bearbeitung eines recht komplexen Gebäudes mit vielen verschiedenen Außenwandaufbauten auffällt. Eine Funktion, mit der man mehrere Bauteilaufbauten auswählt und hier dann allen Aufbauten die gleichen neuen Schichten hinzufügen könnte würde Arbeit ersparen (die gleichen Schichten bei allen Aufbauten ergänzen) und ein Fehlerherd verhindern (bei einem Aufbau das falsche Material/die falsche Materialstärke auswählen).
Im Eingabefenster könnte ja dann eine Schichtnummer als "ausgewählte Bauteilaufbauten" angezeigt werden und man fügt dann neue Schichten hinzu.
Als U-Wert kann man dann ja entweder eine Spanne vom besten zum schlechtesten U-Wert anzeigen, oder eben nur den schlechtesten.

Ein weiterer Punkt der mir bei der Eingabe der Technik immer wieder auffällt, insbesondere wenn man Herstellerangaben eintragen möchte, ist, dass die zugelassenen Werte schlechter sind als die Herstellerangabe. z.B. die max. mögliche Vorlauftemperatur der Wärmepumpe, oder die Einsatzgrenztemperatur. Hier wäre es eventuell hilfreich in den Fenstern die auftauchen wenn man über dem Feld bleibt auch die zulässigen Grenzen mit anzuzeigen.

Als letzter Punkt evtl. eine Eintragung die bei der Überarbeitung auf GEG übersehen wurde. Wenn man in den LiveResults über A_N fährt wird als Beschreibung "Gebäudenutzfläche Wohngebäude nach EnEV" angezeigt.
Andreas Obermüller
Administrator
Beiträge: 6232
Registriert: 5. Februar 2006, 13:05
Wohnort: München

Re: Ein paar Bemerkungen, die mir als Neueinsteiger in das Tool auffallen

#4 Beitrag von Andreas Obermüller »

Der Vorschlag zur Schichteingabe ist derzeit nicht realisierbar.
Die anderen Punkte habe ich auf meine Liste genommen.
Antworten